Dow Crash 1987 Header

Dow Jones verliert 800 Punkte: Der Crash, die Dividende und das Gespenst von 1987

Alarm! Da verliert der Dow Jones mal 800 Punkte an einem Tag und notiert nun gut 5% unter seinem erst letzte Woche markierten Allzeithoch – und schon rufen Medien und Analysten den „Crash“ aus. Aber gut: Der Wettlauf um Reichweite und Klicks ist hart, da kommt ein bisschen Drama ganz gelegen. Doch auch für den gemeinen Privatanleger sind solche Phasen hilfreich.

EURO STOXX 50 USA Header

Wall Street mit Allzeithoch – EURO STOXX 50 auf dem Stand von 1998

Der S&P 500 diese Woche wieder mit einem neuen Allzeithoch – während der EURO STOXX 50 auf dem Niveau von 1998 herumdümpelt. Zugegeben, inklusive Dividenden sieht’s etwas besser aus. Doch der Abstand zwischen alter und neuer Welt ist Immens: Auf Total Return-Basis haben Aktionäre ihr Kapital an der Wall Street binnen 25 Jahren mehr als verzehnfacht, in der Euro-Zone nicht einmal versechsfacht. Im Durchschnitt fehlen auf diese Weise hierzulande pro Jahr knapp drei Prozent Rendite.

Röhl Kolja Barghoorn Aktien mit Kopf Dividenden

Zu Gast bei Kolja Barghoorn: DividendenAdel in Theorie und Praxis

Im Mallorca-Urlaub habe ich natürlich nicht nur am Pool gelegen, sondern auch bei Kolja Barghoorn vorbeigeschaut. In den neuen Videos mit Deutschlands Top-Finanz-Youtuber geht’s nicht nur um die drei zentralen Dividendenstrategien, sondern auch ganz konkret um ein konzentriertes DividendenAdel-Portfolio – in das wir beide dann gleich mal echtes Geld gesteckt haben.

Baby-Boomer und Börsen-Heinis: Christian W. Röhl im Materialist-Interview

„Das hat ja momentan Hochkonjunktur: Börsen-Heinis, die nicht mehr nur Aktienkurse kommentieren oder Fonds managen, sondern Patentlösungen für die großen Fragen unsere Zeit herausposaunen.“ Auszug aus dem Interview, das Finanzdiva Katja Eckardt für das Investment- und Lifestyle-Magazin Materialist mit mir geführt hat. Fünf Seiten Klartext über Aktien, Unternehmergeist und Vaterfreuden.

Fincamp Geld-Alarm Header

Medialer Geld-Alarm: Retten Sie Ihr Erspartes… aber bitte nicht in Panik!

Geld-Alarm? Mag sein. Aber wer die Kohle seit Jahren auf’m Sparbuch bunkert: Bitte nicht in Panik irgendwelche Investments tätigen, bloß weil BILD & Co. „Enteignung“ schreien. Erst nachdenken, dann investieren. Bücher lesen. Youtube gucken. Berater (nicht Verkäufer) konsultieren. Oder am 15.09 nach München zum FinCamp kommen.

MSCI Branchen Header

MSCI Branchen seit 2008: Technologie vorn, Dividenden-Lieblinge schwächeln

Die große Infografik zu den MSCI Sektor- und Faktor-Indices. Bei den Branchen schneidet der Tech-Sektor am besten ab, während die dividendenstarken Versorger- und Telekom-Aktien dem Markt hinterher hinken. Dennoch sollten ein diversifiziertes Langfrist-Depot auch defensive Titel enthalten. Im „Smart Beta“-Segment liefern vier Strategien deutliche Überrenditen. Nur Value-Fans brauchen weiterhin Geduld.

Länder-Indices seit 2008: America First – und dann lange nichts…

America first! An der Börse ist die Doktrin von Donald Trump längst Realität: Seit Anfang 2008 haben US-Aktien sich verdreifacht. In keinem anderen der Top 20 Anlage-Länder konnten Aktionäre so fette Beute machen wie an der Wall Street. In der Schweiz und in Schweden gab’s immerhin eine Verdopplung, während der DAX in zehneinhalb Jahren nicht einmal 60% zugelegt hat und in Italien sogar ein Sechstel vom Geld verdampft ist.

DividendenAdel Eurozone Zertifikat

DividendenAdel Eurozone 08/18: Kräftig aufwärts – MTU Aero Engines fliegt davon

Mit den Temperaturen sind im Juli auch die Aktienkurse gestiegen. Die DividendenAdel Eurozone 25 Strategie konnte weitere 2,2% zulegen und damit nun bereits das vierte Monatsplus in Serie verzeichnen. Getragen wurde der Aufschwung vor allem von starken Halbjahreszahlen – etwa bei MTU Aero Engines und LVMH. Bei Sodexo sorgt ein Prestigeprojekt für Furore, während bei Ingenico und Recordati trotz günstiger Bewertung keine Erholung gelingen will. PLUS: Die aktuellen DividendenAdel-Profile aller 24 Einzelwerte!

Anlage-Klassen seit 2008: Nur Rohstoffe in Rot

Zum Wochenende mal der Blick auf das große Ganze: Die Wertentwicklung der wichtigsten Anlage-Klassen seit 2008. US-Aktien seit der Finanzkrise auf Euro-Basis jedes Jahr im Plus, Schwellenländer schlechter als der DAX, kurzlaufende Bundesanleihen zuletzt zweimal in den Miesen und Rohstoffe in Summe fast ein Drittel weniger wert – wer hätte das vor zehn Jahren gedacht!?

FANG Header

Facebook, Amazon, Netflix, Google: Der S&P 500 im Bann der FANG-Aktien

Facebook heute im europäischen Handel bis zu 20% schwächer. Na und!? Wer die Aktie nicht im Depot hat, dem darf das ja wohl egal sein – genau wie der Kursrutsch bei Netflix letztens. Aber Vorsicht: Schon wer bloß einen ETF auf den S&P 500 im Depot hat, sollte Facebook, Amazon, Netflix und Google (Alphabet) nicht ignorieren.