Investieren in Branchen (Teil 5): Finanzen – Wenn Geld kein Geld mehr verdient…

„Banking wird gebraucht, Banken nicht“, postulierte Microsoft-Gründer Bill Gates schon 1998. Und ähnlich handhabe ich das auch im Depot: Digitale Disruption, rabiate Regulierung und dann noch je nach Währungsraum Niedrig-, Null- oder Negativzins summieren sich zu einem Umfeld, in dem man – abseits von Spezialitäten – Bank-Aktien gut verzichten kann.

10% mehr Dividende: L’Oréal belohnt treue Aktionäre

„Sammeln Sie Treuepunkte?“, heißt es bisweilen an der Supermarkt-Kasse. „Nur bei meiner Frau“, pflege ich dann zu antworten. Und bei meinen Aktien, müsste ich hinzufügen. Denn ab und zu wird wird man tatsächlich dafür belohnt, einer Firma jahrelang als Aktionär die Treue zu halten. Etwa beim französischen Kosmetik-Konzern L’Oréal, wo es ab zwei Jahren Haltedauer 10% Nachschlag auf jede Dividende gibt.

Investieren in Branchen (Teil 4): Basiskonsumgüter – Gegessen und getrunken wird immer!?

Gegessen wird immer. Getrunken sowieso. Auch an der Körperpflege wird in schlechten Zeiten hoffentlich nicht gespart. Und Zigaretten sind ohnehin eine Sucht. Warum also nicht einfach den Großteil des Aktien-Portfolios in Basiskonsumgüter investieren, denkt sich da so mancher Anleger – zumal man sich mit aus dem Alltagsleben bekannten Marken wie Nestlé, Coca-Cola, Procter & Gamble oder Marlboro irgendwie leichter tut als mit neuen Technologien oder „schmutziger“ Industrie. Doch auch bei den „Brot und Butter“-Aktien gibt es spezifische Risiken und Werttreiber.

Investieren in Branchen (Teil 3): Versorger – Grüne Chance und politische Risiken

Strom, Wärme und Wasser braucht man auch in Krisenzeiten. Das sorgt für kalkulierbare Umsätze, stetige Erträge und zuverlässige Dividenden – weshalb Versorger-Aktien auch bei den Investoren hoch im Kurs stehen, die eigentlich lieber Anleihen kaufen würden. Wenn da nur nicht die politischen und regulatorischen Risiken wären! Wie diese Risiken sich in den Griff kriegen lassen, welche Geschäftsmodelle besonders lukrativ für Aktionäre sind und warum Wasser ein ganz besonderer Saft ist: Jetzt in Teil 3 meiner Capinside-Serie über die MSCI-Sektoren.

Investieren in Branchen (Teil 2): Energie – am Erdöl hängt doch alles

Ein Drittel Erdöl, gut 25 Prozent Kohle, 20 Prozent Erdgas, fünf Prozent Kernkraft und der Rest verteilt sich auf Wasser, Wind, Sonne und Geothermie: So sieht derzeit der globale Energie-Mix aus. Am Aktienmarkt hingegen ist der Energie-Sektor lange nicht so facettenreich. Weil abseits der nur eingeschränkt zugänglichen China-Börsen kaum Kohle-Minen gelistet sind und Kraftwerksbetreiber – egal, ob konventionell oder „grün“ – nach dem Global Industry Classification Standard (GICS) bei den Versorgern einsortiert werden, bleiben de facto nur noch Öl und Gas übrig. Und „Big Oil“ steht zwar seit Rockefeller für Wohlstand und Macht. Aber zuletzt war die Rendite-Pipeline verstopft.

CAPinside Teil 01 MSCI-Sektoren Header

Investieren in Branchen (Teil 1): Die Langfrist-Bilanz der MSCI-Sektoren

Viele Fragen in Workshops und Leser/Zuschauer-Zuschriften drehen sich um Branchen-Allokation bei Aktien, ETFs und Fonds. Deswegen schreibe ich dazu jetzt eine Kolumnen-Serie auf dem Fintech-Portal CAPinside. Den Anfang macht eine generelle Einordnung samt exklusiver Info-Graphik: Wie haben sich die MSCI World-Sektoren in den verschiedenen Börsenphasen geschlagen? Wie sieht’s auf der Risikoseite aus? Und was ist mit Dividende und KGV-

Investment-Statistik Header

Investment-Statistik August 2019: Flucht in die Sachwert-Klassiker

Auch wenn Handelsstreit, Rezessionsangst, Italien und Großbritannien die Nerven der Börsianer im August arg strapaziert haben: Auf Monatsbasis hat sich in den wichtigsten Anlage-Klassen per saldo wenig getan. Nur bei den Klassikern unter den Sachwerten gibt es einen klaren Trend. Begehrt sind auch Aktien, die wenig schwanken – während Value-Investoren einen weiteren Tiefschlag hinnehmen müssen.

Investment-Statistik Header

Investment-Statistik Juli 2019: Nur der DAX tanzt aus der Reihe

Eigentlich lautet mein Motto hier auf Mallorca ja frei nach Harald Juhnke: „Keine Termine und leicht einen sitzen.“ Aber einen Termin gibt’s eben doch – den Monatswechsel und damit den üblichen Blick auf die Wertentwicklungen der wichtigsten Anlage-Klassen und Aktien-Indices. Im Wettstreit MSCI World vs. MSCI Emerging Markets bleiben die Schwellenländer den sechsten Monat hintereinander hinter den etablierten Aktienmärkten zurück. Die rote Laterne hat Südkorea, traditionell ein zuverlässiger Indikator für die Verfassung der globalen Konjunktur und des Welthandels.

Klima-Aktien: Frische Luft in bester Qualität

Sechsunddreißig Grad und es wird noch heißer… Zeit für eine Klimaanlage! Nicht nur in der Zweiraumwohnung, sondern auch im Depot. Sozusagen als Absicherung gegen die Erderwärmung. Denn je höher das Thermometer klettert, umso mehr werden selbst notorische Zugluft-Gläubige geneigt sein, für kühlende Technik Geld auszugeben. Vielleicht ein etwas naives Kalkül. Doch wer – in memoriam Peter Lynch – mit offenen Augen durch die Welt geht, entdeckt in Alltagssituationen manchmal Aktien, die ansonsten durch alle Filter rutschen, aber durchaus Qualität bieten.